Der beste Weg, Powerball aus Europa zu spielen!

Glückskeks-Auszahlung im Powerball

13.07.2021

Bei den zahllosen Lotterien rund um den Globus kommt es immer wieder zu kuriosen Vorfällen. Ein solcher trug sich im Jahre 2005 beim US-amerikanischen Spiel "Powerball" zu. Eines Tages gab es dort satte 110 Spieler, welche mit fünf Richtigen einen Gewinn in der zweiten Gewinnklasse absahnen konnten. Jeder von ihnen heimste mindestens 100.000 US-Dollar ein, ganze 21 Spieler erhielten sogar eine halbe Million.

Zwar kommt es öfters vor, dass mehrere Spieler fünf richtige Zahlen tippen. Dreistellige Siegerzahlen in der zweiten Gewinnklasse sind jedoch mehr als ungewöhnlich. Das dachten sich auch die Behörden, welche sofort von einem möglichen Betrug oder einer irgendwie gearteten Manipulation ausgingen. Deshalb wurde das Thema einer genauen Untersuchung unterzogen.

Ein Glückskeks, der seinen Namen verdient

Dabei stellte sich heraus, dass die glücklichen Gewinner ihre Zahlen einem Glückskeks entnommen hatten, welcher von einer Firma aus New York hergestellt wurde. Getippt hatte auch keiner der Angestellten des Produzenten und die Spieler stammten jeweils aus völlig unterschiedlichen Städten. Das reichte aus, um ein mögliches "Foul Play" zweifelsfrei ausschließen zu können.

Die Gewinne wurden dann auch tatsächlich ausgezahlt und der Glückskeks mit den Powerball Zahlen "22 - 28 - 32 - 33 - 39 - 40" dürfte den Siegern noch lange im Gedächtnis bleiben. Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass sechs Zahlen enthalten waren. Die letzte stimmte tatsächlich nicht mit der damals gezogenen 42 überein. Wäre das der Fall gewesen, hätten die 110 Spieler den Jackpot geknackt und jeweils mehr als 250.000 Dollar ausgezahlt bekommen.

Kein Einzelfall

Den großen Lottogewinn mit Zahlen aus einem Glückskeks abzusahnen, klingt nach einer einmaligen Story. Es kam jedoch schon häufiger vor, dass manch einer auf diesem Wege zu einem plötzlichen Geldsegen gefunden hatte. In North Carolina konnte ein Mann im Jahr 2021 500.000 Dollar einstreichen, nachdem er auf Zahlen tippte, die er in einem Glückskeks von einem chinesischen Schnellimbiss vorfand.

Noch sehr viel größeres Glück hatte ein Rentner, der 2019 in den USA nicht weniger als 344,6 Millionen Dollar gewinnen konnte. Angesprochen auf seine Glückszahlen sagte er, dass diese aus einem Glückskeks stammten, den er zwei Jahre zuvor von seiner Enkelin erhalten habe. Dass diese kleine Geste ihm mal zu einem derart gigantischen Geldgewinn verhelfen würde, hätte er sich wohl selbst kaum träumen lassen.

Nichts als Mathematik

So verrückt solche und andere Geschichten auch klingen, so normal sind sie letztlich. Denn welche Zahlen beim Lotto gezogen werden, ist jedes Mal aufs Neue reiner Zufall. Somit besteht immer die Möglichkeit, dass auch die Zahlen aus einem Glückskeks drankommen. Da Millionen von Glückskeksen nicht nur mit schlauen Sprüchen, sondern auch mit jeweils unterschiedlichen Gewinnnummern hergestellt werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das eine oder andere Mal ein Treffer dabei ist.

Das bedeutet allerdings nicht, dass es eine besonders ausgeklügelte Strategie wäre, in Zukunft nur auf Zahlen aus Glückskeksen zu setzen. Das gilt besonders bei industriell hergestellten Keksen. Dort ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass irgendjemand anders die gleiche Idee hatte und es im Gewinnfall zu einer Aufteilung des Jackpots kommt. Noch dazu ist die Wahrscheinlichkeit für die Ziehung jede andere beliebige Zahlenkombination exakt genauso hoch wie bei Zahlen aus Glückskeksen.            

 

Empfohlene Artikel